Zu Besuch in Burkina Faso

Pünktlich zum Jahresbeginn ist derzeit der SEWA Vorsitzende Jan Sonntag in Burkina Faso unterwegs, um einige Projekte des Vereins zu besuchen und alten Bekannten und Partnern einen Besuch abzustatten.

Solange Bambara testet das neue Projektverwaltungsprogramm„Neben den Reisen an einige der Dörfer in denen SEWA Schulen und Krankenstationen elektrifiziert hat, geht es bei meinem Besuch vor allem darum, die Projektverwaltung für die stetig wachsende Zahl an Projekten anzupassen. Damit geht SEWA sicher, dass der deutsche und der burkinische Teil des Vereins auch nach mehr als 60 elektrifizierten Schulen und 10 Krankenstationen, stets den Überblick über die Situation in den Projekten behalten. Dazu werde ich in den kommenden 2 Wochen die burkinischen SEWA Mitarbeiter Solange Bambara und Yéral Dicko mit einem neuen Projektverwaltungsprogramm vertraut machen, das wir gemeinsam weiterentwickeln wollen.

Über die Arbeit für SEWA hinaus ist es auch einfach wieder schön in Burkina zu sein und alte Gesichter wieder zu sehen, die ich noch meiner Zeit als Zivi bei SEWA 2008-2009 kenne. Zwar kann man heute dank E-Mail und Co. problemlos über die lange Distanz kommunizieren, aber es ist doch schön sich wieder persönlich gegenüberzustehen.

Ouagadougou hat sich seit meinem letzten Besuch sehr verändert: es gibt eine neue Ringstraße, die Stadt ist weiter gewachsen und überall wird weiter gebaut. Es ist spannend zu sehen wie sich die Stadt weiterentwickelt und man malt sich aus, wie einige Orte wohl beim nächsten Besuch aussehen werden.“