BMZ stoppt Ausreise von Freiwilligen

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), das für die Entsendung von Freiwilligen im Rahmen von Weltwärts zuständig ist, hat unter Verweis auf eine erhöhte Gefahrenlage vor der Bundestagswahl die Entsendung weiterer Freiwilliger in einer Reihe afrikanischer Länder überraschend ausgesetzt. Dieser Ausreisestop betrifft bedauerlicher Weise auch Burkina Faso und damit unsere beiden Freiwilligen Marco Obrecht und Stefan Haussner, die am 5. August Nils Goldbeck und Jan Sonntag in Ouagadougou hätten ablösen sollen.

Bei der Sicherheitswarnung handelt es sich um ein generell erhöhtes Risiko für Bundesbürger im Ausland, das neben Burkina Faso auch Länder wie Marokko und Ägypten betrifft. Wir nehmen die Warnungen, die sich auf Informationen des Auswärtigen Amtes stützen, sehr ernst. Unsere beiden aktuellen Dienstleistenden werden bis zu ihrer Ausreise in einigen Wochen keine weiteren Reisen in Burkina unternehmen.

Wir hoffen, dass die Lage nach der Bundestagswahl als sicherer eingeschätzt wird und die nächste Generation Freiwilliger schließlich die Arbeit aufnehmen kann.